Systemaudit

Fünf Erfolgsfaktoren für Ihr Systemaudit

   AuditCode-VisualisierungIT-SanierungSoftware-Architektur

Wie gut ist Ihr System ausbaufähig für neue Geschäftsstrategien und fachliche Anforderungen? Ist es fit für den Betrieb in der Cloud? Wie steht es um die Wartbarkeit Ihrer Systeme? Ein Systemaudit liefert Ihnen den unvoreingenommenen Blick von außen – und ein objektives Ergebnis. Fünf Faktoren garantieren den Erfolg.

Prüfen Sie Ihre Erwartung

Ein Audit ist nützlich, wenn Sie im Abschluss-Workshop Antworten auf Ihre zentralen Fragen erhalten. Bringen Sie deshalb bereits in der Vorbereitungsphase Ihre Kernanliegen und die der Stakeholder in Ihrem Unternehmen auf den Punkt. 

Ihr Audit ist kurz und intensiv

Ein gutes Systemaudit dauert nicht lange, ist aber intensiv. Als Beispiel: Sie auditieren ein Einzelsystem in drei Wochen. Zeitlich begrenzte, straff organisierte Workshops sorgen für hohe Effizienz und Konzentration auf die Kernfragen. Das gelingt, wenn Sie den Ablauf des Audits von Anfang an klar kommunizieren. 

Setzen Sie auf Standards bei Werkzeugen 

Neben der Erfahrung der Auditoren sorgen standardisierte Werkzeuge für hochwertige und nützliche Ergebnisse. Machen Sie Zusammenhänge mit einer bildlichen Darstellung Ihres IT-Systems für alle Beteiligten sichtbar, zum Beispiel mit CodeCharta. So identifiziert jeder die Hotspots auf einen Blick – unabhängig vom Vorwissen. Damit schaffen Sie eine gemeinsame Basis, um sie im Detail zu analysieren.

Fünf Sichten ergeben ein umfassendes Bild Ihres Systems

Sie wollen eine umfassende Bewertung Ihres Systems. Konsolidieren sie fünf Sichten auf Ihr System zum Gesamtergebnis:

  • Künftige Vorhaben: Fragen Sie künftige Anforderungen ab.
  • Fachlichkeit: Das fachliche Architekturbild zeigt den Soll-Zustand der Software aus fachlicher Sicht.
  • Technik und Architektur: Für die technische Sicht nehmen Sie Architektur- und Code-Qualität, Schnittstellen zu anderen Systemen und Technologien unter die Lupe.
  • Entwicklungsprozess: Verschaffen Sie sich einen Überblick, wie Fachabteilung, Business-Analysten, Entwicklungsteam, Testteam und Betrieb miteinander arbeiten.
  • Betrieb: Prüfen Sie Aspekte wie Skalierung, Lastverteilung, Ausfall- und Zugriffsicherheit und Einhaltung der SLAs aus Betriebssicht. 

Konkreter Sanierungsplan bringt greifbare Ergebnisse

Nach dem Systemaudit haben Sie eine klare Perspektive, wie Sie mit dem betrachteten System verfahren können: Klare Handlungsempfehlungen machen deutlich, wie das System saniert werden kann, ob es vollständig neu gebaut oder durch ein Off-the-shelf-Produkt ersetzt werden soll. Sie bewerten die Maßnahmen mit einem Kosten-Nutzen-Faktor und bringen sie in der Roadmap in eine sinnvolle zeitliche Abfolge. Durch die Aufwandsindikation erfahren Sie, was die Maßnahmen ungefähr kosten. 

Sie möchten mehr wissen? Wir helfen gerne weiter.

Rufen Sie Alexander Hofmann in München an unter 089 544 253 013

Rufen Sie René Glettler in Frankfurt an unter 089 544 253 019