Nachrichten

„IT mal merk*würdig“ beim NSE-Jahrestreffen

26. April 2017    Design Thinking / NSE

Spaß und Erkenntnisse beim NSE-Jahrestreffen 2017

„Wir setzen bei Kunden völlig neue Methoden ein, um schnell und agil von der Ideenfindung zum Software bauen zu kommen oder neue Prozesse zu etablieren. Methoden wie Design Thinking, Lego Serious Play und Gamification brechen alte Hierarchien auf, sind innovativ und führen zu sehr guten neuen Ideen. Diese neuen Methoden gehören in jedes Digitalisierungsvorhaben. Nur so geht´s“, sagt Alexander Hofmann, Technischer Geschäftsführer von MaibornWolff. Das haben die Kunden beim NSE-Jahrestreffen ganz direkt erfahren. 

Das NSE-Jahrestreffen, an dem 50 IT-Architekten, Software-Ingenieure und Projektleiter aus verschiedensten Branchen teilnahmen, stand dieses Frühjahr ganz unter dem Motto „IT mal merk würdig“. Passend zum Thema fand das Event im Hofspielhaus, einem Theater in München, statt. 

Zur Begrüßung erhielten alle Teilnehmer eine kleine Legofigur mit ihrem Namen darauf, die bei vielen Beteiligten gleich für einen Lacher sorgte. Die Improvisations-Künstler von der Steifen Brise (www.steife-brise.de) stimmten die Teilnehmer anschließend mit einem kleinen Improvisationstheater auf einen Tag voller neuer Ideen ein. Gleichzeitig lockerten sie die Teilnehmer für die Hands-On-Sessions auf.

Los ging es zunächst mit drei Kunden-Vorträgen: Referenten von der Deutschen Bahn, BMW und der Deutschen Vermögensberatung berichteten über ihre Erfahrungen mit einer anderen Herangehensweise an IT-Projekte und ihre neue Haltung gegenüber Innovation. 

  • Mit 6,2 Millionen Reisenden täglich an 5.600 Bahnhöfen ist die Reisendeninformation besonders wichtig für die Deutsche Bahn. Peter Schütz beschrieb in seinem Vortrag, wie Personas Klarheit über die Bedürfnisse von Kundengruppen schaffen. Mit schnellen Prototypen testet die Deutsche Bahn Ideen gleich beim Kunden vor Ort. Als eine besondere Herausforderung für Konzernkulturen beschrieb Peter Schütz die agile Vorgehensweise mit selbstorganisierten Teams oder das Vertrauen als Grundlage für ein erfolgreiches Projekt. 
  • Carolin Richter und Dr. Markus Schichtel von BMW begeisterten mit einem Spiel, das die Werksmitarbeiter in Mexiko für die Arbeit am Band schult. Nach ihrem Besuch in Mexiko waren die beiden Referenten erstaunt, wie schnell ein Spiel Menschen aus zwei verschiedenen Kulturen zusammen bringt. Die Erfolgserlebnisse waren so sehr schnell zu sehen.
  • Ralph Demtröder von der IT-Vertriebsunterstützung der DVAG erlebt, wie sein Arbeitgeber Innovation am Leben hält. In seinem Vortrag „Mit Marshmallows und Spaghetti in die Innovation“, zeigte er wie IT-Führungskreise neue Herausforderungen annehmen. 

Weiter ging es mit zwei Hands-on-Sessions. Hier erfuhren die Gäste, wie sie mit Lego Serious Play und Design Thinking Dinge greifbar machen. Während eine Gruppe mit Lego-Steinen eine Figur zum Thema „Herausforderungen der Digitalisierung“ baute, durchlebten die anderen Teilnehmer einen Design-Thinking-Workshop und wendeten verschiedene Methoden wie „Foto Safari“ und „Storytelling“ an. Mit ganz wenigen Mitteln wurde hier die Grundlage für spannende Gespräche gelegt. Zum Schluss des NSE-Jahrestreffens wurde in einer Fishbowl-Diskussion über das Thema „Neue Methoden“ wie Design Thinking und Lego Serious Play ausgiebig diskutiert. Alexander Hofmann, Technischer Geschäftsführer von MaibornWolff: „In der Revolution der frühen Phasen geht im Moment die Post ab. Das hat viel mit Ausprobieren, mit Interaktion, mit Lachen und mit Menschen zu tun. Die Teilnehmer haben beim NSE-Jahrestreffen erlebt, wie wirkungsvoll diese Methoden sind.“

Im Netzwerk Software Engineering tauschen sich rund 200 IT-Leiter, IT-Architekten und Testexperten über Unternehmensgrenzen hinweg aus und diskutieren aktuelle IT-Trends und Best Practices. Es wurde 2012 von MaibornWolff ins Leben gerufen. Der Münchner IT-Dienstleister richtet zwei Veranstaltungen pro Jahr aus: Das NSE-Jahrestreffen widmet sich strategischen IT-Themen. Der NSE-Tag ist durch die Hands-on-Session besonders praxisnah. Die Fachvorträge und Erfahrungsberichte beim Hands-on-Tag und dem Jahrestreffen kommen von IT-Verantwortlichen aus Industrie-Unternehmen.