Techblog

Open-Source-Projekt Dynamic Landscape: Cloud-Ökosysteme im Überblick

Von Denis Kurkov

21. Februar 2020

Besonders im Cloud-Umfeld sind Entwickler oft mit einer großen Anzahl von Werkzeugen, Diensten und Plattformen konfrontiert. Die schiere Menge an Auswahlmöglichkeiten kann schnell überwältigend sein. Um etwas Struktur in ein wolkiges Chaos zu bringen, führte die Cloud Native Computing Foundation (CNCF) ein Landscape Projekt ein, das einen Überblick über alle Arten von Werkzeugen und Systemen im Zusammenhang mit dem Cloud Native Concept gibt. Anfang 2020 organiserte und kategorisierte diese Landschaft über 1300 Einträge.

Dynamic Landscape Project

Dieses Konzept inspirierte uns zur Entwicklung eines weiteren Datenvisualisierungstools mit einem spezifischeren Zweck. Das Ziel des Open-Source-Projekts Dynamic Landscape ist es, einen Überblick über Dienste zu geben, die ready-to-use in die Ökosysteme von drei der wichtigsten Cloud-Anbieter auf dem Markt integriert sind: Amazon (AWS), Microsoft (Azure) und Google (GCP).

Die webbasierte Anwendung bietet über 400 Dienste kategorisiert nach ihrem Verwendungszweck. Unter den 34 Kategorien gibt es allgemeine Anwendungen, wie Machine Learning und Datenbankwerkzeuge, aber auch exotischere Fälle, die für Anwendungsfälle in der Robotik oder Satellitenkommunikation aufgelegt sind. Zu jeder eingetragenen Dienstleistung gibt es eine kurze Beschreibung und einen Link, der zu einer ausführlicheren Seite des jeweiligen Dienstleisters führt. Eine einfache Suchfunktion filtert die Karte anhand der angegebenen Schlüsselwörter.

Roadmap und zukünftige Entwicklung

Zurzeit befindet sich das Dynamic Landscape Project im Stadium eines fortgeschrittenen Proof-of-Concept. Es handelt sich um eine neue entwickelte JavaScript-Anwendung, die eine kleine Anzahl externer Bibliotheken nutzt. Um die Code-Struktur, Lesbarkeit und Wartbarkeit zu verbessern, soll Dynamic Landscape mit ReactJS neu aufgesetzt werden.

Eine der größten Herausforderungen in diesem Projekt ist es, die Datenbank der bestehenden Mikroservices auf dem neuesten Stand zu halten. Der erste Datensatz wurde mit Hilfe eines speziell angefertigten Parsers erfasst, der die notwendigen Informationen direkt von den Websites der Cloud-Provider Google, Microsoft und Amazon abrufbar macht. Das Ergebnis musste von Hand gesäubert werden, da die Standorte nicht einheitlich waren. Obwohl die meisten Dienstleistungssymbole offiziell von den Dienstleistungsanbietern zur Verfügung gestellt wurden, musste eine beträchtliche Anzahl von ihnen auch manuell den Datenbankeinträgen zugeordnet werden. Unser Hauptziel ist es, diese Verfahren vollständig zu automatisieren.

Ein weiteres Feature, das bereits in der ersten Version des PoCs eingeführt wurde, waren "Szenarien". Diese Funktionalität wurde eingeführt, um die Verbindungen mehrerer Dienste auf der Karte darzustellen. Die Idee hinter dieser Visualisierung war es, gängige Anwendungsfälle für bestimmte Dienstkombinationen bereitzustellen. Dieses Feature soll demnächst auch in der überarbeiteten Fassung der ReactJS Version verfügbar sein.

Mitmachen!

Dynamic Landscape ist verfügbar auf GitHub neben anderen spanndenden von MaibornWolff kuratierten Open-Source-Projekten. Wenn Du einen Beitrag leisten möchtest, eine Idee für ein Feature lieferst oder einfach nur im Code stöbern möchtest, schau gern auf die Projektseite.

.

 

Neuen Kommentar schreiben

Public Comment form

  • Zulässige HTML-Tags: <a> <em> <strong> <cite> <blockquote> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd><p><h1><h2><h3>

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.

ME Landing Page Question